Kontakt aufnehmen

Die zweite Phase der HOFER Schulung

HOFER Training Aftermarket

 

In der Vergangenheit war die Serviceabteilung von HOFER nicht groß genug, um den Bedarf weltweit und umfänglich abzudecken. Die Population der 1.200 Membranverdichter wurde vielerorts von den Kunden selber oder von lokalen Serviceanbietern mit Aftermarket Leistungen bedient. Das änderte sich mit der Übernahme durch NEUMAN & ESSER. Als eines der weltweit größ­ten OEM Serviceunternehmen für Kolbenkompressoren unterstützt NEAC Compressor Service nicht nur NEA Kunden bei der Installation und der anschließenden Inbetriebnahme, Instandhaltung und Wartung, Reparatur sowie der Beschaffung von Ersatzteilen. HOFER ist das insgesamt 12. Verdichterfabrikat der NEAC geworden, das umfassend betreut wird.

Bereits im letzten Jahr sind die deutschen Monteure für „Phase 1 – Übernahme der Aftermarket Vertriebs- und Serviceverantwortung für HOFER Membrankompressoren in der Öl- und Gasbranche durch NEAC Compressor Service Deutschland“ – geschult worden, um den Service an den HOFER Kompressoren in ihrem Vertriebsgebiet zuverlässig zu gewährleisten. Das Training für „Phase 2“ fand Anfang diesen Jahres statt. Die NEAC Experten aus Dubai, Indien, den USA sowie den BeNeLux und Italien erfuhren an drei theorieorientierten Schulungstagen und zwei Praxistagen in Mülheim a.d. Ruhr alles, um HOFER Kunden bei Standardeinsätzen zu unterstützen. Heiko Habel aus HOFERs Forschungs- und Entwicklungsabteilung Zentralbereich Technik war für den theoretischen Teil verantwortlich. Der erste Tag behandelte die Funktion und Komponenten der Membrankompressoren. Der zweite Tag stand im Zeichen von Wartung und Reparatur: Austausch von Verdichterventilen, Membranen, Kolbenringen und Rohrleitungen sowie Fehlerbehebung im Allgemeinen.

Sebastian Becker führte durch den dritten und vierten Tag. Auch hier standen Wartung und Reparaturen aus praktischer Sicht auf dem Programm sowie Anschlüsse, Montage- und Wartungsarbeiten und Inspektion. Der erfahrene Monteur vertiefte die Fehlererkennung bei Kompressoren und Inbetriebnahmeverfahren.

Der bisherige NEAC Mitarbeiter Stefan Damberg verantwortet nun bei HOFER den Bereich „Ersatzteile & Service“. Er organisierte den fünften und letzten Tag des Trainings für Phase 2. Hier konn­ten die Teilnehmer das erworbene Grundlagenwissen bei einem Testlauf direkt anwenden. Im Anschluss lernten sie, wie ein Prüfzertifikat aus­gestellt wird.

Zufrieden und um einige Details klüger verließen die Teilnehmer Deutschland. Die amerikanischen Kollegen hingegen blieben zwei weitere Tage, um sich in den trockenlaufenden, hydraulischen Kolbenkompressor TKH von HOFER einweisen zu lassen.

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
Einverstanden