Kontakt aufnehmen

Kompressor Systeme

Verdichterumbau und Modernisierung

Für geänderte Betriebsbedingungen sowie zur Verbesserung von Standzeiten und Verfügbarkeit bietet Umbau und Modernisierung die Möglichkeit bestehende Kolben- und Membrankompressoren anzupassen. Denn in den meisten Fällen ist ein Umbau von Verdichtern günstiger als der Kauf einer neuen Anlage.

Dafür führt NEUMAN & ESSER ein Engineering durch und erstellt ein Leistungsverzeichnis zur optimalen Ausführung bestehender Kompressoren und Anlagenkomponenten entsprechend der aktuellen Anforderungsspezifikationen.

Mit dem eigenen Auslegungstool KO³ (Kompressor-Optimierung Version 3) werden die technischen Möglichkeiten für einen Umbau geprüft. Im Rahmen einer ausführlichen Engineering-Studie erhält der Kunde ein verbindliches Angebot zur Umrüstung.

Die Abwicklung eines Umbauauftrags übernehmen die NEUMAN & ESSER Experten für Neumaschinen, um stets den aktuellen Stand der Technik umzusetzen. Der Umbau vor Ort erfolgt anschließend durch das NEAC Compressor Service Team.

Gute Gründe für Umbau- und Modernisierungsarbeiten

Kolbenkompressoren sind maßgeschneiderte Maschinen, die für definierte Betriebsbedingungen ausgelegt sind. Anpassung der Kompressorleistung und veränderte Prozessparameter sind die häufigsten Gründe für Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen. Oft entscheiden sich Kunden auch wegen technische Verbesserungen oder moderner energieeffizienter Regelsysteme für die Modernisierung ihrer bestehenden Anlage.

Im Wesentlichen gibt es folgende Hauptgründe für Umbauten und Modernisierung:

  • Anpassung der Kompressorleistung (Rerating)
  • Anpassung an veränderte Prozessparameter (Reapplication)
  • Installation moderner energieeffizienter Regelsystems (Controls)
  • Technische Verbesserungen (Technical Improvements)
  • Optimierung bestehender System durch Pulsationsstudien, Torsionsanalysen, FEM, etc. (Verification)

Herangehensweise an ein Umbauprojekt

Zunächst führt NEA eine Kontrolle der Kompressorauslegung anhand der originalen, bzw. aktuellen Auslegungsbedingungen durch. Anschließend erfolgt die Neusauslegung der Kompressoranlage für die geänderten Betriebsparameter mit dem Auslegungstool KO³.

Das KO³ überprüft die Kompressorkomponenten, einschließlich Ventildesign, mechanische Eigenschaften, Lagerbelastung und Kurbelwellenfestigkeit. Jeder Kompressorumbau erfordert zudem eine eingehende Kontrolle der Belastbarkeit aller Zubehörteile. Das intensive Engineering im Vorfeld macht sich bezahlt, denn nur so ergibt sich die technisch sicherste und wirtschaftlich sinnvollste Lösung.

Nehmen Sie Kontakt auf

Kontakt
Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
Einverstanden