NEA Group

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
vcard Tel:

EOR im Ausbau

22. Juni 2015

NEUMAN & ESSER USA erweitert das Portfolio an innovativen Anlagenkonzepten. Der Schlüssel zum Erfolg: „Maßanzüge“

Texas hat sich zum bedeutendsten Energielieferanten für USA entwickelt. Nahezu 40% des heimischen Erdöls und über 30% des Erdgases werden dort gewonnen. Das Permbecken liefert zudem 80% des für die EOR Anwendung notwendigen CO2 (“Enhanced Oil Recovery”), um mittels Gasinjektion die tiefer gelegenen Erdöl- und Erdgasreserven zu erschließen. Damit wird der Westen Texas zum „Epizentrum“ der Ölförderung und des Wirtschaftswachstums in den Vereinigten Staaten. NEUMAN & ESSER USA mit Sitz in Katy, nahe Houston, hat die Chance ergriffen und diverse innovative Verdichterlösungen für diesen sogenannten „Up- und Midstream“-Markt hervorgebracht.

Neues Anlagenkonzept

So konzipierte und lieferte NEA USA bereits in 2011 die erste schnelllaufende EOR „Screwcip“- Kompressoranlage für ein internationales Öl- und Gasförderunternehmen, um CO2 von 0,34 bar(g) Ansaugdruck auf 140 bar(g) Enddruck zu verdichten. Aufgrund des neuen Konzeptes, das einen gemeinsamen Antrieb für den Schrauben- und Kolbenkompressor vorsieht, gelang es NEA USA, die Anzahl an Stufen, Kurbeln und die Zylindergröße des Kolbenkompressors zu reduzieren – eine besonders kosteneffiziente Lösung für Betrieb und Wartung.

Zurzeit wird diese Systemlösung auch im Westen Texas für einen der größten Energieanlagenanbieter Nordamerikas installiert. Da der operative Betrieb dieser Großanlage unbemannt laufen wird, benötigte der Kunde eine äußerst zuverlässige Verdichterlösung – eine Anforderung „wie auf den Leib von NEA USA zugeschnitten“. Denn auch beim Design dieser individuell konzipierten Anlage wendete das Unternehmen die Konstruktionsprinzipien nach API 618 für robuste Kompressoranlagen an. Von der ersten Stunde an führte NEA USA einen offenen Dialog mit dem Kunden, um mehrere Möglichkeiten des Anlagendesigns zu besprechen und schließlich mittels 3D-Volumen-Modellierung das finale Design zu überprüfen. So wurde sichergestellt, dass das Gesamtkonzept den betrieblichen Anforderungen gerecht wird.

Der Antrieb macht's

Ein Caterpillar G3612 TALE-Motor mit Doppelwelle treibt den Schrauben- wie auch den Kolbenverdichter an. Die Schraube verdichtet das CO2 von atmosphärischem Druck auf 10 bar(g), der NEA Kolbenkompressor, ausgelegt mit vier Kurbeln und drei Stufen, anschließend auf einen Enddruck von 150 bar(g). Die Anlage wird einen Volumenstrom von 9.800 Nm³/h CO2 fördern. Die Logistik dieser Anlage, bestehend aus drei separaten, aber miteinander verbundenen Grundrahmen, umfasste die Lieferung zum Standort wie auch die Montage. Für den Kunden bedeutete dies einen weitaus geringeren Arbeitsaufwand vor Ort sowie niedrige Kosten für aufwändiges Equipment bei der Installation. So konnten bei diesem Projekt NEA USA und der Dienstleister NEAC Compressor Service USA abermals beweisen, dass sie starke Partner für den OEM Anlagenbau im Up- und Midstream-Bereich der Öl- und Gasindustrie sind.